Aktuelle Infos zur Kindertagesbetreuung in Zeiten der Corona-Pandemie

Aktuell steigen die Covid-19-Infektionszahlen wieder erheblich, was auch Veränderungen in der Kindertagesbetreuung erfordert. Wir informieren Sie heute über Maßnahmen in unseren Kitas zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

Die Monate seit März waren für Sie als Eltern bzw. Sorgeberechtigte und für uns alle eine große Herausforderung. Wir danken Ihnen außerordentlich für das bisher entgegengebrachte Verständnis und das „Mitgehen“ mit den verschiedensten Maßnahmen.

Änderungen beim Regelbetrieb bei steigenden Infektionszahlen?

Im September 2020 durften die Kitas wieder in den Regelbetrieb gehen. Gleichzeitig wurde durch das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit ein dreistufiger Rahmen-Hygieneplan erarbeitet, der das Vorgehen in Kitas im Fall gestiegener Infektionszahlen beschreibt.

Bei steigenden Fallzahlen greift z.B. die Bildung fester Gruppen und die Maskenpflicht für Beschäftigte sowie Hortkinder und ein eingeschränkter Betrieb bzw. eine eingeschränkte Notbetreuung kommt zur Anwendung.

Wichtig für Sie zu wissen:

Die im Rahmenhygieneplan genannten Fallzahlen (z.B. 35 – 50 neue Fälle / 100.000 Einwohner in einem Landkreis bzw. einer kreisfreien Stadt) führen nicht automatisch dazu, dass Notbetreuung eintritt.

Vielmehr trifft das örtliche Gesundheitsamt unter Berücksichtigung der Fallzahlen die Entscheidung, welche Stufe in der Kita gilt und welche Maßnahmen notwendig sind.

Sollten wir von Einschränkungen oder Schließung betroffen sein, werden wir Sie zeitnah und umfassend informieren!

Allgemeine Regeln und Regeln im Verdachtsfall:

Der Schutz der Gesundheit der Kinder, Familien und Mitarbeiter*innen hat für uns oberste Priorität. Deshalb wurden Hygienekonzepte erstellt, die wir konsequent verfolgen, damit wir möglichst lange geöffnet bleiben können. Bitte halten Sie sich in allen Lebensbereichen an die allgemein bekannten Regelungen.

Auch bitten wir Sie, dass Sie und Ihr/e Kind/er die Einrichtung nicht besuchen, falls jemand aus der Familie typische Symptome aufweist oder in Kontakt zu einer (vermutlich) infizierten Person stand, mindestens bis das Testergebnis vorliegt.

Bei welchen Krankheitsanzeichen bleibt ein Kind zuhause?

Alle Kinder dürfen regulär ihre Einrichtung besuchen, sofern sie

  • keine Symptome einer akuten, übertragbaren Krankheit haben oder nur milde Krankheitssymptome, wie z.B. leichten Schnupfen ohne Fieber, aufweisen,
  • nicht in Kontakt zu einer infizierten Person stehen bzw. seit dem Kontakt mindestens 14 Tage vergangen sind und
  • keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen.

Wir bitten Sie, Ihr Kind in keinem Fall in die Kindertageseinrichtung zu bringen, wenn das Kind krank ist und z.B. folgende Krankheitszeichen hat::

Fieber, Durchfall, starke Bauchschmerzen, Hals- und Ohrenschmerzen, starken Husten.

Hier finden Sie weitere Erläuterungen des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales zum Rahmenhygieneplan:

https://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_inet/service-kinder/newsletter/stmas-baykitag-363.pdf

Den Rahmenhygieneplan finden Sie hier:

https://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_inet/infektionsschutz_rahmen-hygieneplan_kindertagesbetreuung.pdf

Ansprechpartner
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Jetzt geöffnet
Öffnungszeiten
Frau Sabine Sieber09263 1348

Kontaktformular

Reference