Osterferien im Hort Ludwigsstadt

In der ersten Osterferienwoche, am Montag und Dienstag, bastelten wir mit den Kindern im Hort. Dazu konnten aie Tetra Packs, Eierkartons und Klopapierrollen mitbringen und diese unterschiedlich gestalten. Zum Schluss kamen dabei einige schöne Häuser, Häschen und Kressekörbchen raus! Am Mittwoch ging es mit dem Zug nach Kronach ins Kino und aufs LGS Gelände. Dort schauten wir uns die Häschenschule 2 an und anschließend tobten wir uns im Park aus. Natürlich war für Mittagessen auch gesorgt, jede*r konnte sich nach Belieben einen Döner oder eine Bratwurst holen und diese dann gleich essen. Am nächsten Tag ging unsere Reise nach Österreich. Dafür haben wir in der Turnhalle unterschiedliche Stationen aufgebaut und erklommen. Am Freitag und Montag hatte der Hort zu und alle konnten zuhause die Osterfeiertage mit der Familie genießen. 

Nach den Feiertagen starteten wir mit einem ausgewogenen Osterfrühstück in die Woche. Hierzu konnten die Kinder etwas mitbringen und wir haben einiges besorgt. Als dann alle da waren, ging es in der Küche rund. Es wurde geschnitten, gerührt und geschmückt, sodass am Ende für jeden etwas dabei war. Nach dem Frühstück ging es dann in den Garten, denn dort hat der Osterhase lustige Nester verloren, welche gesucht werden wollten. So konnte am Ende jede*r ein eigenes Osternest mit nach Hause nehmen und aufessen. Am Mittwoch früh ging ein Teil der Kinder gemeinsam mit Sabine und Beppo eine Runde spazieren. Die Kinder, die nicht mitgehen wollten, konnten gemeinsam mithelfen, den Weidentunnel zu stutzen und wieder etwas einzuflechten. Die abgeschnittenen Äste wurden dann entweder für Freitag zum Basteln bei Seite gelegt oder ins Wasser gestellt, damit wir sie wieder einpflanzen können, wenn sie wurzeln.. Am vorletzten Tag der Osterferien waren wir zu Besuch bei der Weißen Frau auf der Burg Lauenstein. Dort bekamen wir eine Führung durch die Burg und konnten uns die Geschichte dazu erzählen lassen. Danach ging es dann ins Café Bauer, dort konnten sich die Kinder entweder eine Gummibärchenpizza oder ein Marzipantier machen. Diese durften sie dann natürlich mit nach Hause nehmen und sich schmecken lassen. Zum Schluss ging es dann noch auf den Spielplatz in Lauenstein oder auf die Thüringer Warte, je nachdem, was die Kinder machen wollten. Anschließend fuhren wir wieder mit dem Bus zurück zum Hort gefahren und ließen den Tag dort noch ruhig ausklingen.

 So waren die Ferien im Nu wieder vorbei! 
 

Ansprechpartner
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Jetzt geöffnet
Öffnungszeiten
Frau Sabine Sieber09263 1348

Kontaktformular

Reference